Skip to main content

Der Erholungsurlaub

Endlich Urlaub…also Koffer gepackt und ab an die See, genauer gesagt nach Pellworm…ja genau, ich wollte meine Ruhe haben…einfach mal ausspannen und nichts tun. Die Anreise war recht stressfrei und das Apartment weitaus luxuriöser als es beschrieben war, ja gut es war eine kleine Anlage mit 6 Wohnungen aber egal…Hauptsache Ruhe. Ruhe…naja…die war zumindest gleich mal am 1. Abend nach 23 Uhr vorbei…was zur Hölle? Ah okay, da hatte wohl jemand eine alles andere als angenehme Anreise…na gut, das passiert und gegen halb 12 kehrte in die beiden Wohnungen neben mir auch Ruhe ein.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte war es absolut still…einfach himmlisch…nur das Meer in einiger Entfernung zu hören. Ich beschloss erstmal mit ‘nem Cappu auf den Balkon zu gehen und die Aussicht zu genießen. Dort angekommen, ließ ich meinem Blick über die Landschaft schweifen…ein Traum…ich drehte mich langsam weiter und…Nee oder…, dass da nebenan auf dem Balkon war jetzt nicht wirklich…quatsch ich war noch nicht ganz wach oder doch? Inzwischen war ich mir relativ sicher, es muss Susan L.

aus dem Fernsehen sein…und das bei der Morgengymnastik, so dass sich ihre Nippel recht deutlich unter dem Top zeigten. Sie schaute zu mir rüber und rief mir zu: „Guten Morgen, entschuldigen sie bitte den Lärm gestern Abend. Tut mir sehr leid!“„Guten Morgen! Kein Problem, ich habe fast nichts davon mitbekommen“ rief ich zurück „ganz schön sportlich am frühen Morgen!“Susan grinste: „Von nichts kommt nichts, ich bin übrigens Susan“…ich hatte also recht gehabt…“Freut mich Susan, ich bin Andy.

“Mit einem „Schönen Tag noch“ drehte ich mich um und ging in mein Apartment zurück. Susan L. dachte ich so bei mir und ich wollte ein paar stressfreie Tage zum Erholen und nun, ich sah an mir hinunter…“Stangenfieber“. Ich hörte zwar noch eine weitere Frauenstimme draußen beschloss aber nicht noch einmal auf den Balkon zu gehen, im Gegenteil ich dachte bei mir…zum Glück ist sie nicht allein, also mein Freund—cool down—Am Nachmittag als ich von meiner ersten Erkundungstour zurück kam sah ich dann auch Susan mit einer weiteren Frau…etwas größer…blonde Haare…in ihre Wohnung gehen.

Aber egal jetzt, jeder hat ein Recht auf ungestörten Urlaub. Ich hatte mir Fisch geholt und begann ganz in Ruhe zu köcheln als es an meiner Tür klopfte. „Moment bitte, ich stehe in der Küche“…als ich konnte ging ich zur Tür und öffnete diese…“Ja, bitte?“—-Mama Mia, ich trat zwei Schritte zurück…da stand die blonde Frau vor mir…grinste mich an und sagte etwas verschämt: „Haben Sie eventuell zwei Eier für uns?“Ich lief vor Schreck rot an, mir fiel auf das ich nur in Short und Schürze, gerade Auge in Auge mit Judith R.

stand. Diese quittierte mein rot werden mit einem Lächeln…“Ich meine nicht ihre eigenen, keine Angst“…da war das Eis gebrochen, Profi halt dachte ich kurz…“ja Moment, kommen Sie doch bitte kurz rein Frau R. “ oh shit, verhaspelt…“sie haben mich also sofort erkannt?“…“ähm ja schon, bei einer der attraktivsten Frauen im deutschen TV nicht schwer“…“Sie, kleiner Charmeur…aber vielen Dank für das Kompliment“Wir schwiegen beide…ich nahm die Eier aus dem Karton und gab sie ihr in die Hand.

„Vielen Dank, was halten sie davon heute Abend zu uns rüberzukommen und wir trinken in Ruhe ein Glas Wein? Susan würde sich bestimmt auch freuen den Tag so ausklingen zu lassen. “Ich war so überrascht von der Einladung das ich spontan zusagte, als ich Judith zur Tür begleitete. „Bis später dann…ähm!“…“Andy“, ich heiße Andy…“okay, als dann wir sehen uns Andy gegen 20 Uhr. “Oh mein Gott, die meine TV- Ladys und ich beim Weinchen…schöne Vorstellung…Keine 2 Stunden später auch schon Realität, wir saßen gemütlich auf dem Balkon der Beiden und sprachen über Gott und die Welt…ja, okay…ich genoss auch den Anblick der beiden doch sehr attraktiven Frauen, auch wenn sie komplett privat und ungeschminkt waren…Es wurde später und später und wir tranken so 2..3..4 Flaschen Wein…die Stimmung war inzwischen ziemlich gelöst.

Susan stand auf und ging in die Wohnung, keine 5 Minuten später stand sie nur noch in einem zarten Negligé wieder in der Balkontür. „Wollen wir nicht lieber auf die Couch gehen, da ist es bequemer. “Ich spürte wie ihre Hand meinen Arm griff und mich in die Wohnung zog. Judith lachte kurz auf und folgte uns hinein, dort angekommen hatte sie mit wenigen Griffen ihre Hose ausgezogen und die Bluse aufgeknöpft. Also Moment…ich saß hier auf einer Couch mit Susan L.

in einem Hauch von nichts und auf der anderen Seite Judith R. nur in einer leicht durchsichtigen Panty und BH…ich wusste genau was jetzt passieren würde…ja richtig, die Beule in meiner Short war nicht mehr zu übersehen. Die beide grinsten sich gegenseitig an und sagten dann, wie aus einem Mund gesprochen: „Wir denken Du weißt was jetzt passieren wird, entschuldige uns bitte, aber manchmal sind wir TV- Ladys auch nur ganz normale Frauen“Es wurde eine sehr intensive Nacht und wir haben bestimmt auch so einige Nachbarn um ihre verdiente Nachtruhe gebracht.

.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

SusiundStrolch

SusiundStrolch(36)
sucht in Wildeshausen