Skip to main content

die Dicke aus dem Kulturcafé

… noch zwei Tage nach der Begegnung im Kulturcafé ging mir die Szene immer noch nicht aus dem Kopf *was war das für eine komische Situation …. „die Herrin“ sieht zwar geil aus aber wieso lasse ich mich auf ihr Spiel ein ….. gebe ihr meinen Schwanz als Eigentum …… mit ihm war ich bisher immer zuufrieden (17 x 4 cm) und sie spöttet Minipimmelchen ….. und wenn was mit ihr gehen sollte, dann nur, wenn sie jeder ficken darf*. Die Situation war zu komisch, um sie zu verstehen und doch fand ich sie hammergeil *fg* sie, die Herrin … und …. sie, die Situation.

Aber vielleicht war ja alles gut so, denn obwohl sie meine Nummer hatte, meldete sie sich nicht wieder. Also bin ich wieder aus der „Sklaven-Nummer“ raus. In Gedanken versunken, fällt mir ein, ich muss noch dringend einkaufen und es ist schon 19:10 Uhr, Ich renne los, in den Laden *wo man Lebensmittel liebt*, fahre dort auf den Parkplatz, als ich in den Laden gehe, kommt sie grad heraus, sie lacht superfreundlich, sagt dann „nabend“ und geht mit einer Kiste Mineralwasser an ihr Auto, ich verschwinde im Markt, kaufe nur wenige Sachen ein und als ich wieder am Parkplatz bin, in Richtung meines Autos gehe, kommt sie mir mit ihrem entgegen und winkt.

*Na ja* denke ich *die Sache scheint sich erledigt zu haben* und fhre nach Hause. Dort angekommen, sehe ich meinen AB blinken „Sie haben eine neue Nachricht, Empfangen heute um19:34 Uhr“, ich höre sie ab „Du Dreckskerl, wieso darf eine Lady eine Wasserkiste schleppen und du läufst lächelnd vorbei, geil grinsend, trifft es noch besser. Komm sofort in die Maximillianstrasse 7 und läute bei Berger“. Ich gehe sofort los, diese Strasse sind maximal 400 Meter. Dort läute ich, eine Stimme fragt durch die Sprechanlage „wer is’n da?“ „paul“antworte ich. „okay, Minipimmelchen, komm in den dritten Stock“ Ich gehe sofort hoch, Susi öffnet die Tür und ich traue meinen Augen kaum, sie ist nackt, hat aber einen StrapOn umgeschnallt, sie bittet micch herein und winkt an ihr vorbei, im vorbeigehen haut sie mir auf den Arsch. Als ich mich beschweren will höre ich schon die Herrin rufen „Susi freust du dich schon, dass du dich nun für jeden erlittenen Arschfick, der dir weh tat revanchieren kannst?“

Susi antwortet euphorisch „au jaaaaa“ und wir betreten das Wohnzimmer in dem drei Kerle doggystyle knien und warten. Ein Typ steht neben der Herrin, sie schmiegt sich an ihn „paulchen ist unser Neuer …. und es ist ihm sicher eine Ehre, dich für Susi oral vorzubereiten“ lacht laut und zeigt mit dem Zeigefinger auf seinen Schwanz „los paul, blasen ist angesagt ….. und du weisst ja, wie du es magst bei dir ….. also blas ihn mit der gleichen Leidenschaft“ dann sieht sie zu Susi „weil paul Herbert aufgeilen will, wirst du Herbert später deine Rosette hinhalten muessen, so spürst du, wie weh es paul tun könnte“. Susi schaut mich böse an und wedelt dann mit dem StrapOn „Danke paul“ sagt sie ironisch, während Herbert mich ins Maul fickt und sie ergänzt dabei „paul, ich werde dir zeigen, was ein Arschfick ist“ und wedelt weiter mit dem Kunstpimmel ….

Bei netten Kommis folgt, wennn ihr wollt, eine Fortsetzung


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

linibee

linibee(22)
sucht in Reichenbach, Kreis Kronach