Skip to main content

Ein reifes Ehepaar

Ich bin ein normaler Mann Ende 50, mit einigen sexuellen Vorlieben, die ich leider nicht mir meiner Frau teilen kann. Anfangs haben wir viel probiert und experimentiert, aber viel ist davon nicht geblieben. Unser Sexleben beschränkt sich auf ein – bis zweimal die Woche, manchmal aber auch gar nicht. Sie sagt, es ist ihr nicht wichtig, sie macht nur mir zuliebe mit. Wenn wir aber mal dabei sind, muss ich den Anfang machen dann findet sie Gefallen daran und macht auch mit.

Wenn wir länger keinen Sex hatten, wird es auch richtig geil, da geht sie voll mit. Dies nur als Einleitung. Am Abend, es war ein langer Tag, Sie geht schon vor ins Bett, ich erledige noch ein paar Dinge, mache mich frisch und gehe anschließend ins Schlafzimmer ziehe mich aus. Als ich im Bett liege und noch etwas lese, spüre ich erst einen, dann zwei Füße an meinem linken Bein, sie wandern meinen Unterschenkel hoch und bleiben am Oberschenkel ruhig liegen.

Nach einer Zeit verlassen die Füße meine Schenkel, Sie dreht sich auf den Rücken und bleibt ruhig liegen. Kurz darauf spüre ich eine Hand auf meinem Oberschenkel die langsam in die Innenseite und dann noch oben wandert. Sofort werde ich hellwach, hat sie etwa Lust auf Sex? Sie hält kurz inne und fährt dann weiter aufwärts und parkt ihre Hand auf meinem Sack, Ihre Finger beginnen ganz zart zu kraulen. Mein Kopfkino beginnt zu laufen, mein Schwanz wächst langsam und wird härter.

In dem Moment nimmt sie ihre Hand weg, dreht mir den Rücken zu und streckt mir ihr Hinterteil entgegen, ich drehe mich ebenfalls auf die Seite und drücke ihr meinen halbsteifen Schwanz in den Rücken. So bleiben wir eine Weile liegen. Ich bewege meine Hüfte langsam auf und ab, mein Vorsaft macht ihren Rücken schön glitschig, so dass ich mich an ihr lustvoll reiben kann. Ich spüre wie hart er jetzt ist und die Eichel größer wird, der Vorsaft fließt weiter in Strömen.

Ich liebe das! Mit der rechten Hand greife ich ihr von hinten an den seitlichen Brustansatz und umfahre die Brust zart mit den Fingern. Sie beginnt ganz sachte zu stöhnen, es gefällt ihr, Sie drückt ihren Po so an mich, dass mein Schwanz genau in der Ritze liegt. Nach wie vor bewege ich meine Hüfte auf und ab, sodass Ihre Poritze auch schön mit Vorsaft eingerieben wird, und ich mich nunmehr daran reiben kann.

Sie dreht ihren Oberkörper weiter in meine Richtung, damit ich auch die linke Brust erreichen kann, das tue ich natürlich gerne, Ihre 85 D Brüste sind ein Traum, ich liebe das Streicheln des Brustansatzes und die Nippel. Nun dreht sie den Kopf ganz in meine Richtung und wir küssen uns lang und innig. Gleichzeitig legt sie ihr rechtes Bein über meine Beine und präsentiert mir dadurch ihre Schamlippen und die Klitoris. Mit der rechten Hand nehme ich die Einladung gerne an, und fahre die Schamlippen außen ab, lasse die Finger noch zart über ihre Perle gleiten um dann den Eingang zu erkunden, er ist schon etwas feucht.

Sie nimmt meinen Schwanz und legt ihn so zwischen ihre Beine, dass die Eichel an der Klitoris anliegt, nun beginne ich leichte Fickbewegungen, sodass die Eichel die Klitoris berührt, und der Schafft sich zwischen den Schamlippen hin und her bewegt. So liegen wir eine ganze Weile und spüren beide die aufkommende Lust. Immer wieder gehe ich mit meinen Fingern an die äußeren Schamlippen und spüre wie sie anschwellen und immer feuchter werden. Ich spüre auch wie mein Schwanz immer härter wird, und ich das Gefühl habe in sie eindringen zu müssen.

Sie bewegt ihr Becken ruckartig nach vorne, und ich gleite in ihre warmes feuchte Lustgrotte. Sie stöhnt kurz auf und ich bewege mich nur noch minimal in ihr. Nur die Spitze meines Schwanzes ist in ihr. Ich spüre wie ihr Saft aus der Scheide läuft, so warm und und viel. Er läuft mir über den Sack. Einfach herrlich! Ich ziehe mich langsam zurück und gehe in die ursprüngliche Lage, bewege meinen harten Schwanz wieder in ihrer Ritze bis zur Perle und wieder zurück.

Sie beginnt lauter zu stöhnen, fordert mich auf wieder in ihr Loch zu stoßen. Ich warte noch ein wenig und massiere ihre geschwollene Perle. Dann halte ich es aber auch nicht mehr aus und stoße mit Macht zu. Jetzt bin ich bis zum Anschlag in ihr und nehme sie hart. Doch das reicht ihr nicht mehr, sie dreht sich weg, drückt mich auf den Rücken, kniet sich über mich sodass ich den nassen Busch und die rosa farbenen Lippen sehen kann.

Dann beugt sie sich über mich faßt meinen Schwanz und führt ihn in ihr Loch ein. Ihre schweren Brüste hängen direkt über meinem Gesicht, was für ein herrlicher Anblick. Durch ihre Bewegungen schaukeln sie über meiner Nase. Nun setzt sich dich aufrecht und beginnt heftig zu reiten. Sie stöhnt und schreit ihre lust heraus. Ich habe große Mühe nicht zu kommen, sie ist so nass und warm… bald ist es soweit, wir Bäumen Uns auf, zuerst kommt es ihr, sie hält sich ihre Brüste und wird heftig und lang von den Orgasmus durch geschüttelt.

Zum Glück sind wir allein im Haus. Als sie fertig ist lässt sie sich seitlich herunterfallen, dreht sich auf den Rücken macht die Beine breit so das ich alles im Blick habe. Du bist dran sagt sie. Ich kniee mich vor sie, ziehe ihr Becken etwas hoch und dringe mit einem Ruck ein. Da sie aus der Scheide tropft, bin ich ohne Mühe direkt bis zum Anschlag drin. Nun beginne ich sie mit aller Kraft zu ficken.

Sie stemmt sich mit aller Macht gegen meine Stösse es dauert nicht lange, ich spüre wie der Saft hochsteigt. Jaaa ich will jetzt endlich spritzen und stoße noch kräftiger zu. Ahhh jetzt kommt es mir, in 4 Schüben spritze ich ihr meinen Saft in die geschwollene muschi, es will gar nicht aufhören. Sie bettelt, mehr ich will mehr von deinem Saft. Irgendwann steige ich runter, wir gehen gemeinsam duschen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

BettinaDick

BettinaDick(40)
sucht in Crimmitschau