Skip to main content

Meine geile Stiefmutter

Meine StiefmutterMeine Eltern ließen sich vor etwa 10 Jahren scheiden, nachdem meine Mutter erblindete und Ihr Gehör auch noch Schaden genommen hatte. Vater wollte sich nicht ewig nur um Sie kümmern, was ich lange Zeit nicht verstanden hatte. Sie bekam einen Pflegedienst, rund um die Uhr und ich zog zu meinem Vater. Damals war ich 12 Jahre alt. Mittlerweile bin ich 21, wohne aber noch immer bei Dad, wohl auch deswegen, weil Er wieder geheiratet hat und meine Stiefmutter ein wahren Prachtweib ist.

Papa ist bereits 62, aber Seine Frau erst 34. Diese Frau hat wirklich Klasse, einen wahnsinnig geilen Körper, sieht blendend aus und hat Titten, Du glaubst es nicht. Papa hat mir dann auch mal erzählt, daß es Ihm nur um diesen Busen gegangen war und Er Sie deshalb heiratete. Die beiden haben regelmäßig Sex gehabt, was ich meist nachts hören konnte. Aber in meinem Innersten wollte ich es unbedingt auch einmal mit Ihr treiben.

Ich fand Sie toll, genau wie mein Vater und Ihr Busen, alleine der Gedanke an diese Titten erregte mich. Irgendwann war es dann soweit, daß mein Vater nicht mehr mit Ihr konnte, also Er bekam keinen mehr hoch. Sie ließ das kalt, fühlte sich geborgen und aufgehoben bei Ihm und mich hat Sie immer wieder abgewiesen. Vor einigen Wochen erzählte mir dann mein Vater, daß Sie schusselig wurde und immer häufiger etwas zu Bruch ging.

Er meinte, wenn Sie so weiter macht, wäre bald alles kaputt, was man kaputt machen konnte. Ich hab Ihm gesagt, daß Er Sie eben auch einmal bestrafen müsse, damit das nicht so weiter geht und mein Papa meinte: „Eine gute Idee, mein Sohn. “ Was Er sich nun ausdachte, daß blieb mir erst einmal verwehrt, aber ich kannte meinen Vater gut und Er mich. Er wußte, wie geil ich auf meine Stiefmutter war und auch, daß ich einen richtig langen Pimmel hatte.

Und Er wußte, daß meine Stiefmutter sich mir gegenüber immer abgewandt hatte. Eines Tages kam dann meine richtige Mutter vorbei und wir saßen alle zusammen bei Kaffee und Kuchen. Es war erstaunlich, wie gut meine Mutter mit der Kaffeetasse und dem Kuchen auf der Gabel umgehen konnte. Dazu hatte Sie nun auch noch ein Hörgerät, mit dem Sie endlich auch was hören konnte, aber nur, wenn es richtig laut war. Sigrid, meine Stiefmutter wollte schließlich Nachschub aus der Küche holen, als es wieder einmal schepperte.

Mein Vater stand auf um nach zu sehen und ich hörte Ihn, wie Er richtig rasend wurde. Er schrie meine Stiefmutter an. Als Er zurück kam zu uns, war Sein Gesicht rot und Wut entbrannt. Sigrid hatte ein tolles Erbstück von Oma fallen gelassen und mein Vater, nach dem Er sich beruhigt hatte, meinte zu mir: „Heute ist Sie fällig. Heute wird Sie Buße tun, hier im Wohnzimmer und Du mein Sohn, wirst Sie bestrafen.

“ Ich hatte noch immer keinen blassen Schimmer, was Er damit meinte. Es dauerte und dauerte, bis Sigrid mit dem Kaffeenachschub und dem frischen Kuchen zurück aus der Küche kam. Man konnte es Ihr ansehen, es tat Ihr leid. Aber das Erbstück war nun kaputt. Jetzt dürft erst einmal Ihr meine Stiefmutter kennen lernen. Darf ich vorstellen, daß ist Sigrid, meine Stiefmutter. gelöscht.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

GinaDream

GinaDream(27)
sucht in Wesenberg, Holstein