Skip to main content

Afterlotto Teil 1

Ich hatte auf Arbeit einen Keller aufgeräumt und bin da auf einen großen Beutel mit roten Kugeln gestoßen, ähnlich wie bei der Kinderüberraschungseiern zum Öffnen. Neugierig wie ich war, wollte ich nun wissen was sich in den Kugeln befand. Ich machte eins, zwei Kugeln auf und es kamen kleine Figuren zum Vorschein. Nun wurde die Geldgier in mir geweckt. Der Kollege wollte die Kugeln wegwerfen, ich hingegen wollte sie bei eBay verkaufen. Also nahm ich den Beutel mit ca.

100 Kugeln mit. Zuhause angekommen, zog ich mich wie immer sofort ganz nackt aus. Ich musste seit geraumer Zeit üben mit steifen Schwanz zu pissen, da ich demnächst ein Outdoor Video machen muss, wobei ich nackt, mit steifen Schwanz, pissen soll. Also wichste ich meinen Schwanz steif, bevor ich auf Toilette gegangen bin. Als ich dann fertig war, schob ich mir sofort einen 4,5 cm dicken und 11 cm langen Plug in mein Poloch.

Mein Poloch muss in meiner Freizeit ständig gedehnt sein. Als nun der Plug eingeführt war, wichste ich meinen Schwanz wieder ganz steif. Zuhause muss ich nicht nur ganz nackt sein, sondern auch mit steifen Schwanz. Als ich dann meine Stube betrat, legte ich sofort die Handschellen um meinen Schwanz und Sack. Stellte mich etwas breitbeinig und wichste meinen Schwanz erneut. Dann legte ich mir die Metallhalsfessel um. Nun hatte ich mein befohlenes Sklavenoutfit, welches ich täglich tragen muss, angelegt und durfte Kaffee trinken.

Mit Metallhalsfessel, Handschellen und Plug im Po muss ich bis zum Schlafen gehen bleiben. Ich machte mir ein Käffchen, schmierte zwei Knäckebrot Scheiben mit Kräuterquark und Tomate. Dabei wichste ich immer wieder meinen Schwanz steif. Der Kaffee war dann fertig. Ich stellte den Teller mit den Knäckebrot auf den Tisch. Lief wichsend in meiner Wohnung rum. Holte die Kaffeetasse und stellte diese zu dem Teller auf den Tisch. Nun wichste ich meinen Schwanz kräftiger und härter, stellte mich vor den Tisch, an die Tischkannte.

Nach einem Moment schnellem wichsen, spritzte ich mein Sperma auf die Knäckebrot Scheiben. Ich muss jede Speise, die ich zu mir nehme, mit meinem Sperma würzen. Ich setzte mich anschließend an den Tisch und aß das Spermabrot. Mittlerweile hatte ich mich daran gewöhnt, mehrmals am Tag abzuspritzen und anschließend meine Hoden wieder zu füllen. So musst ich meinen Schwanz fast ständig wichsen. Knäckebrot mit Sperma war aufgegessen, so setzte ich mich, mit der Tasse Kaffee, an den Couchtisch.

Startete den Laptop und schaute bei xHamster nach Nachrichten, oder Kommentaren für meine Bilder, Videos und Geschichten. Dabei wichste ich wieder meinen Schwanz steif und füllte meine leeren Hoden mit Sperma für mein Abendessen. Anfangszeit tat ich mich etwas schwer, ständig meinen Schwanz wichsen zu müssen, jetzt ist es zur Routine geworden, ich sehe es als selbstverständlich, es gehört zu meinen Tagesinhalt. Ich schaute immer wieder zu den großen Beutel mit den roten Kugeln.

Nun überkam mir doch die Neugier, ob ich alle Figuren dieser Sammelreihe in den vielen Kugeln finden würde. Ich begann die Kugeln zu öffnen. Von Kugel zu Kugel wurde jedoch die Enttäuschung größer, denn in fast allen Kugeln war die gleiche Figur. Also konnte ich meine Idee, diese Kugeln bei eBay zu verkaufen, begraben. Etwas traurig schaute ich nun auf den großen Beutel mit den roten Kugeln, die einen Durchmesser von 3,8 mm hatten.

Ich wurde durch das Wichsen wieder geil. Plötzlich kam mir eine Idee. Wie wäre es, wenn ich mir die Kugeln in meine Arschfotze schiebe. Der Gedanke machte mich noch geiler. Dann schoss mir die Idee mit dem Afterlotto in den Kopf. Wie wäre es, wenn ich mir eine Zahl X an roten Kugeln in den Arsch und Darm schiebe und die User von xHamster, wie bei einer Lottoziehung, vorher eine Zahlenreihe in den Kommentar schreibt.

Die Idee machte mich immer geiler. Kurzerhand machte ich ein paar Fotos, worauf ich die Kugeln präsentierte. Bei einem Bild machte ich selbst einen Kommentar: „Wie gefällt euch meine Idee mit dem Afterlotto? Ihr müsstet die Zahlen im Kommentar nennen, die ihr tippt. Wenn sich genügend beteiligen, werde ich dann vor der Cam die Kugeln einführen (Anzahl kann man noch aushandeln). In den Kugeln werde ich die Zahlen auf einen Zettel schreiben. Dann würde ich vor der Cam eine Kugel nach der anderen rausdrücken.

Der der alle Zahlen richtig getippt hat, kann sich etwas von mir wünschen (Bilder oder Video), egal was, dass muss ich dann machen. Die Idee mit dem Afterlotto war geboren. Nach kurzer Zeit kam der erste Kommentar von einem User: „Na dann, 6,19,30,37,40,46 und als Zusatzzahl die 2“ Als ich dies las, bekam ich schon etwas herzrasen. Ich antwortete sofort auf diesen Kommentar: „Nach deiner Zahlenreihe, müsste ich mir ja mindestens 46 Kugeln einführen.

“ Prompt kam ein Kommentar zurück: „So war es gedacht ha ha. “ Die Anzahl war für mich jedoch unrealistisch. Ich würde nie 46 Kugeln von 3,8 mm in meinen Darm bekommen. Aber solche User, die es gleich übertreiben müssen, gibt es immer wieder. Es kann aber auch sein, er hat es nur scherzhaft gemeint. Ich wartete auf weitere Vorschläge, wie viele Kugeln ich mir einführen müsste. Der nächste User schrieb mir eine Nachricht und war der Meinung, dass ich 18 Kugeln nehmen sollte.

Das erschien mir nun schon eher annehmbar. Doch ich wollte noch weiter warten. Mein Ziel war, ein spannendes Spiel für die User zu gestalten. Schließlich ist es eines meiner Pflichten als Nacktsklave, die User von xHamster auf zu geilen. So muss ich mich auch immer ganz nackt, oder in bestimmten Outfit, wie halterlose Strümpfe und Stiefel, komplett zeigen. Komplett zeigen bedeutete, dass ich meinen Schwanz, Arsch, Körper und auch Gesicht jedem User zeigen muss.

Einige User dürfen ihre Wünsche, oder auch Befehle äußern, welche ich dann ausführen muss. Nach einem Weilchen kam dann die nächste Nachricht von einem User, mit dem ich mich regelmäßig schrieb, der mir auch schon einige Befehle erteilte und mich mit zum Nacktsklaven gemacht hatte. Ihm hatte ich auch zu verdanken, dass ich die Metallhalsfessel und Handschellen ständig in meiner Freizeit tragen musste. Er sah sich die Bilder an, wo ich mich mit den Beutel voller Kugeln präsentierte und fragte: „Wieviel Kugeln kannst du dir den einführen?“ Ich antwortete: „Ich weiß nicht wieviel Kugeln rein passen.

Da will ich mal abwarten, was hier so angesagt wird. Ein User will ja ca. 46 Kugeln, das werde ich wohl nicht schaffen. “ „Ja so eine Lottoziehung würde mir schon gefallen“, schrieb der User. „So 25 Kugeln sollten es schon sein, damit auch genug Zahlenkombinationen zustande kommen. “Ich schrieb sofort zurück: „Ohhhhh, du willst schon 25 Kugeln. Ein anderer User will 18 Kugeln. “Der User schrieb mir daraufhin eine Nachricht: „Also ich würde 20 Kugeln vorschlagen, das erscheint mir eine Menge zu sein, die du gut in den Arsch schieben kannst.

“ Er teilte mir auch gleich mit, wenn er gewinnen würde, was ich machen müsste. „Wenn meine Zahlen gezogen würden, dann müsstest du ein Abspritzvideo im Treppenhaus machen, nackt auf dem Boden liegend und dich dann anspritzen. Du weißt ja, wie sehr ich das liebe, wenn du dich wichst und dich dann anspritzt. “Ich bekam erneut herzrasen als ich dies las. Sofort schrieb ich zurück: „Wenn du gewinnen solltest, ich mach aber so ein Video nicht am Tag, oder?“ „Wann du das Video machst, bleibt dir überlassen.

Du musst nur nackt am Boden liegen und dich anspritzen und das Video muss 5 Minuten lang sein. “Ich wichsten meinen Schwanz etwas kräftiger. Fast hätte ich ungewollt abgespritzt. Ich schrieb dem User zurück: „Das Video soll 5 Minuten dauern. Ganz schön gefährlich im Treppenhaus nackt liegen. Mal sehen, wie ich das bewerkstelligen kann, aber noch hast du nicht gewonnen und noch sind es gerade mal 3 Leute, die mitmachen wollen. Das ist mir zu wenig.

“ Ja das ist etwas gefährlich so lange im Treppenhaus, aber das macht ja den Reiz, das gibt dir bestimmt einen Kick. “Der User meinte es wirklich ernst. Ich fragte jedoch noch einmal nach. Nicht nur um eine Bestätigung zu erhalten, sonder weil mich sowas auch geil macht zu erfahren, was ich vielleicht machen muss. „Also du würdest auf die mindestens 5 Minuten im Treppenhaus bestehen? Ganz nackt, oder mit Metallfesseln und Plug im Po?“Ich wartete mit zittrigen Knien auf eine Antwort.

„Ja auf die 5 Minuten im Treppenhaus bestehe ich und trage dazu die Metallfesseln und einen Plug. “ Im tiefsten Inneren wünschte ich mir jedoch, hoffentlich gewinnt dieser User und ich muss dies machen, weil so würde ich es mir nicht getrauen. Ich wichste wieder meinen Schwanz etwas kräftiger. Der Gedanke mit dem Afterlotto ließ mich nun nicht mehr los. Ich machte später mein Arbeitsessen und Abendbrot. Diesen Abend gab es etwas Warmes. Beim Zubereiten meines Essens wichste ich immer wieder meinen Schwanz steif, füllte meine Hoden immer mehr.

Ich faste an meine Hoden, die nun ganz schön prall waren. Dies bedeutete, dass ich eine Ordentliche Ladung Sperma zum Abendbrot essen muss. Mein Essen war dann fertig und ähnlich wie zum Kaffee deckte ich wichsend den Tisch. Den Analplug hatte ich nun schon über drei Stunden im After. Der Plug wurde langsam lästig, aber ich durfte diesen erst kurz vor dem Schlafen entfernen. Als mein Essen auf dem Tisch stand, stellte ich mich wieder vor den Tisch, wichste meinen Schwanz schneller und kräftiger.

Ich war so geil, durch den Gedanken mit dem Afterlotto, das mein Sperma nach kurzer Zeit erneut auf mein Essen spritzte. Ich setzte mich an den Tisch und aß alles auf. Nach dem Essen machte ich den Abwasch, schaute noch etwas Fernsehen, ab und an schaute ich bei xHamster rein, ob sich weitere User meldeten, doch an diesen Abend kam keine weitere Nachricht. Ich wichste immer wieder meinen Schwanz bis kurz vorm Abspritzen, um meine Hoden zu füllen für das Frühstück.

Irgendwann am späten Abend entfernte ich den Analplug, legte die Handschellen und Metallhalsfessel ab, ging duschen und Zähne putzen. Die Müslischale samt Zutaten standen schon bereit. Ich ging ins Bett, machte den Fernseher aus. Konnte erst gar nicht einschlafen, da mich die Gedanken des Afterlotto und die große Hitze zu schaffen machte. Doch irgendwann muss ich dann eingeschlafen sein. Am Morgen klingelte wie immer der Wecker viel zu früh. Da ich aber ein Frühaufsteher bin, der sofort voll da ist, stand ich auf, kochte Kaffee, packte mein Rucksack für die Arbeit.

Bereitete mein Müsli und wichste zwischendurch immer wieder meinen Schwanz. Als ich die roten Kugeln sah, wurde ich sofort wieder geil und spritzte mein Sperma in die Müslischüssel. Ich aß mein Spermamüsli, anschließen trank ich Kaffee und machte den Laptop an. Keine Nachricht bei xHamster. Ich war etwas enttäuscht. Bei der ersten Bilderserie, wo ich mich ganz nackt mit Metallhalsfessel, Handschellen um Schwanz und Sack und einen dicken Plug im Po präsentierte. Die roten Kugeln zeigte und über 1600 mal aufgerufen wurde, kam keine weitere Nachricht oder Kommentar.

War kein Interesse an so eine Afterlottoziehung? Lag es an mir, dass es keiner sehen will, wie ich mir Kugeln in den Arsch schiebe und wieder raus drücke? === Fortsetzung folgt ===.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

NadiaL

NadiaL(32)
sucht in Königsee