Skip to main content

Erkennst du dich wieder?

Du bist eine devote, unterwürfige und / oder maso veranlagte Frau?
Du willst dich in meine Hände begeben und mir dienen? Auch wenn ich nicht täglich nach dir sehen kann, also keine 24/7-Beziehung nicht möglich ist?
Du wirst dich an meine Regeln halten?
Vielleicht erkennst du dich in den unten gesc***derten Fällen etwas wieder. Dann melde dich!

Wir haben uns über ein Erotik-Portal kennen gelernt. Anfang haben wir uns unterhalten und uns per Email näher kennen gelernt. Du suchst die Erziehung und Demütigung. Du willst dienen!
Später haben wir uns real getroffen. Also uns klar war, dass wir es zusammen versuchen wollen, hast du einen Sklavinnenvertrag unterschrieben. Erst zur Probe. Nach der vereinbarten Probezeit kann der Vertrag von beiden Parteien gekündigt werden. Aber erst nach der Probezeit – nicht während.
Da wir uns noch in der Probezeit befinden, wurden deine unnötigen Klamotten / Kleidung erst weggeschlossen und nicht weggeworfen. Zu den unnötigen Kleidungsstücken zählen vorerst:
• Slip, Unterhosen und ähnliches
• Strumpfhosen – erlaubt sind halterlose oder im Schritt offene Nylons
• BHs ausgenommen Brustheben die aber nur auf Wunsch des Herrn getragen werden
• Zu lange Röcke
• Hosen
Du wirst meine Regeln befolgen und immer ehrlich wahrheitsgetreu antworten und handeln. Mir steht es zu, dich zu bestrafen aber auch für meine Lust zu benutzen wann immer ich es will.
Du hast ein Recht auf Freizeit, diese wird aber so früh wie möglich abgestimmt bzw. beantragt. So das er sie immer erreichen / antreffen kann wenn er es möchte.

Ich habe Lust dich zu sehen und komme bei dir vorbei. Da du keine Anweisung hast, dir irgendetwas anzuziehen, müsstest du mir nackt die Türe öffnen.
Nach meinem Klingeln ertönt der Türsummer und ich gehe in den Hausflur. Ich erkenne, dass du durch den Türspion guckst um zu sehen wer geklingelt hat. Also du mich erkennst öffnest du die Türe. Zum Anfang unserer Beziehung werde ich es mal so dulden, aber später wirst du die Türe schneller öffnen und dann wird auch vorher abgestimmt, ob du anderen Besuch empfangen darfst oder nicht. Denn wenn es dann klingelt, kann ich es nur sein.
Ich habe Lust mir einen blasen zu lassen und drücke dich einfach in die Knie. Du weißt was du zu tun hast und machst meine Hose auch und nimmst meinen Schwanz in den Mund und beginnst zu blasen. Du machst es sehr gut und mir kommt es gleich – ja mir kommt es. Ich will dir einfach ins Gesicht spritzen. Ich entziehe dir meinen Schwanz und packe dir mit einer Hand in die Haare und mit der anderen Hand wichse ich meinen Schwanz. Ja, mir kommt es du machst dein Maul auf und ich spritze dir in den Mund und ins Gesicht. Einfach so hinter der Wohnungstüre spritze ich dir meinen Saft in den Mund und ins Gesicht.
Anschließend lass ich dich noch den Schwanz sauber lecken und dann packe ich ihn wieder in die Hose. Du willst mir einen Kaffee anbieten und hoffst dass du später auch noch zu deinem Orgasmus kommen wirst. Nein, dazu habe ich heute keine Lust. Du wirst lernen müssen, dass meine Lust im Vordergrund steht und du keinen Anspruch auf eine sexuelle Gegenleistung hast. Ich gehe und lass dich einfach mit dem voll gewichsten Gesicht in deiner Diele sitzen. Mit den Worten, wir sehen uns gehe ich meines Weges.

_________________________________________________________________________________________

Meine Lust dich zu sehen, führt mich wieder zu dir. Du hattest diese Woche die Anweisung dich nuttig zu kleiden. Auch und vor allem in der Wohnung. Denn wenn ich vorbei komme, dann will ich meine kleine Nutte auch in nuttiger Kleidung sehen.
Ich klingle und als du mir die Türe öffnest, sehe ich meine kleine Nutte in einem schlampigen Nuttenoutfit. Sehr geil. Du machst mir erst einmal einen Kaffee und wir trinken erst einmal zwei bis drei Tassen Kaffee und unterhakten uns. Du kniest dabei auf den Boden, denn eine Sklavin benutzt keinen Stuhl. Anschließend gebe ich dir noch ein halb Liter Glas Wasser zu trinken. Dann hast du dich auf den Küchentisch zu legen und deine Beine zu spreizen. Zum Einem möchte ich sehen, ob deine Fotze anständig rasiert ist und zum Zweiten will ich sehen, ob du feucht bist. Ja du bist schon sehr feucht zwischen den Fickstelzen, obwohl ich noch gar nichts gesagt habe. Aber du bist natur- und dauergeil und immer feucht im Schritt. Du bist sehr gut rasiert, dass freut mich und du hast dir eine Belohnung verdient. Ich lecke dir die Fotze. Du schmeckst gut. Dir gefällt es und nach wenigen Minuten kommt es dir. Ich lecke dich zum Orgasmus und du zitterst vor Geilheit und stöhnst das sich die „Balken biegen“. Du denkst es sei gut und willst aufstehen. Nein, jetzt streichle ich dir die Fotze – ja ich wichse deine Fotze und schon bald fängst du wieder an zu stöhnen und gibst dich der Lust hin. Deine Fotze ist so schön nass dass es Spaß macht dich zu wichsen. Schon bald kündigt sich der nächste Höhepunkt an und du kommst – ja du kommst und stöhnst. Dein Orgasmus fällt ab und du wirst wieder ruhiger.
Du willst auf die Toilette, denn der Kaffee und das Wasser machen sich bemerkbar. Aber die Erlaubnis erteile ich dir nicht. Nein, so viel Entgegenkommen hast du nicht verdient. Ich nehme jetzt eine Dildo – gebe ihn dir zum lecken. Du leckst und bläst ihn wie einen Schwanz / wie meinen Schwanz. Aber den wirst du heute nicht bekommen. Obwohl du um meinen Schwanz flehst und meinen Saft haben möchtest. Du möchtest deinen Herrn auch etwas Gutes tun. Nein, ich ficke dich jetzt mit dem Dildo und einen weiteren etwas kleineren schiebe ich dir in den Arsch. Ich ficke dich mit den zwei Dildos. Ich ficke dich mit ihnen richtig hat. Immer weiter und immer fester ficke ich dich mit den Dildos. Erst tat es dir weh und war dir nach zwei Höhepunkten unangenehm – wirklich schade – aber ich will es heute eben mal so. Nach einiger Zeit gewinnt aber die Geilheit und du fängst erneut an zu stöhnen. Ja du stöhnst und bettelst, dass ich es dir noch härter besorgen soll. Ich ficke dir mit den Dildos die Fotze und deinen Arsch wund und du bettelst um mehr. Dein Orgasmus nimmt dir die Sinne und du sackst zusammen – liegst nach Luft ringend auf dem Tisch.
Jetzt will ich dich richtig fertig machen. Du musst vom Küchentisch runter und mir ins Wohnzimmer folgen. Du versuchst es, aber deine Beine wollen nicht. Sie wollen und könne dich nicht mehr halten und du sinkst auf den Boden – wo du eigentlich auch hin sollst. Du folgst mir auf den Boden kriechend ins Wohnzimmer. Dort musst du deine letzte Kraft aufbringen und dich auf den Dildo / Plug setzen den ich auf dem Wohnzimmertisch platziert habe. Du musst deine Beine weit spreizen und dir fehlt eigentlich die Kraft. Aber da du mich nicht enttäuschen will – dich nicht geschlagen geben willst – nicht nach Gnade flehen willst – gibst du Alles.

Deine Aufgabe ist es dich vor meinen Augen zu einem weiteren Höhepunkt zu ficken. Ich weiß dass deine Beinmuskulatur dadurch sehr beansprucht wird und du schon viel Kraft gelassen hast. Aber ich will dass du dich zu einem weiteren Höhepunkt fickst. Du fängst an und fickst dich. Nach einiger Zeit schwankst du zwischen Lust und Erschöpfung. Aber ich warne dich, denn fickst du dich nicht zu einem weiteren Orgasmus werde ich dich streng bestrafen. Da du meine Bestrafungen noch nicht kennst, willst du kein Risiko eingehen und fickst dich weiter. Es kommt dir – ja es kommt dir – du kämpfst und der Orgasmus kommt. Du spritzt regelrecht ab und sackst augenblicklich zusammen. Den Dildo noch in der Fotze liegst du auf dem Wohnzimmerboden und kannst nicht mehr. Deine Fotze ist rot gefickt, du bist erschöpft – aber auch glücklich. So abgefickt lasse ich dich liegen und gehe. Man sieht sich!
_________________________________________________________________________________________

Und hast du ein wenig wieder erkannt?
Hast du den Mut dich zu melden?


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

geileMelissa

geileMelissa(34)
sucht in Trochtelfingen (Hohenzollern)