Skip to main content

Erstes Mal mit einem anderen Paar – Wie es begann

Da ich beim Hochladen einige Fehler gemacht habe kommt nun hier die leicht überarbeitete VersionDeshalb V01. 01Es war ein langes Wochenende, deshalb kommt die Erzählung in mehreren Teile nach und nach. Copyright hamsterman – hamstercouple Mai 2020 – Alle Rechte vorbehaltenDie Geschichte beruht auf wahren Erlebnissen. Namen sind allerdings geändert PersonenEva, 34, 1,65 groß, meine hübsche schlanke Frau und echte Blondine mit schulterlangen HaarenRike, 35, 1,64 groß ihre ebenfalls gutaussehende schlanke schwarzhaarige Freundin mit PagenkopfTom, Riekes Mann, 44, 1,80 groß und muskulös mit Halbglatze und ganz kurzen blonden Resthaaren und ich Hans Tristan, kurz genannt Tris, 36, 1,78 groß und schlank, trainiert aber nicht ganz so muskulös wie Tom aber mit dunkelblonden vollen Haaren.

Es war an einem sonnigen warmen August Wochenende. Unsere Tochter war mit einer Feriengruppe unterwegs ebenso wie Riekes Tochter aus erster Ehe. Sie hatte ihren ersten Mann verlassen, nachdem sie Tom kennengelernt hatte. Wir waren Samstag nachmittags bei Tom und Rike eingeladen. Tom war sehr vermögend und sie wohnten jetzt neu in einem freistehenden Haus am Stadtrand mit großem nicht einsehbaren Garten und eigenem Schwimmbad. Wir waren ab Zwei zum Baden zum Kaffee, zum Baden, zum Grillen und noch zu einem schönen Abend eingeladen.

Was immer das auch bedeuten sollte. Ich machte mir da noch keine Gedanken, obwohl ich schon mal Getuschel von Eva und ihrer Freundin Tina mitbekommen hatte, als sie über Rike und Hans redeten. Nach dem Frühstück ging ich die Garage aufräumen und meine Frau machte die Wohnung. Als ich dann so um zwölf wieder rein kam um zu duschen war sie auch gerade dabei sich fertig zu machen. Geduscht hatte sie schon und jetzt saß sie gerade nackt auf dem Hocker um ihre Bikinizone auszurasieren.

Ich war ja auch schon nackt zum Duschen und hatte natürlich sofort Lust auf einen Quicky, weil wir schon ein paar Tage nicht gevögelt hatten und so gab ich ihr erst mal einen schönen Zungenkuss und zog sie an mich. Mein Schwanz stand natürlich schon steif wie eine eins. Sie ließ mich ein bisschen fummeln und ich hatte auch den Eindruck dass sie nicht nur vom Duschen feucht war, aber sie wichste mir nur kurz zwei, drei mal den steifen Schwanz, dann schob sie mich weg und sagte : „Jetzt nicht, aber wenn Du schön lieb bist und nicht zu viel trinkst, dann darfst du ihn heute Abend schön reinstecken.

“ „ Und jetzt ab unter die Dusche, wir müssen gleich los, ich gehe mich jetzt anziehen“ Ich duschte also und rasierte mich, dann zog ich mich auch an. Schnell ein Slip und darüber die helle Sommerhose und ein schönes Sommerhemd. Ohne Untershirt, weil es ja sehr warm war. Dazu die leichten Slipper ohne Socken. Als Mann ist man ja schnell fertig. Eva hatte inzwischen ihr blau-gelbes enges schulterfreies Sommerkleid angezogen, darunter nur ihren sehr durchsichtigen knappen Seidenslip und keinen BH.

… Weil es ja so warm war…Dazu ihre schicken hochhackigen Glitzersandalen, das teure Parfüm und den pinken Lippenstift, der mich immer so besonders scharf macht und natürlich die tolle Perlenkette, die ich ihr geschenkt hatte. Und dann der tolle runde Hintern…. „ Na, mein Schatz, gefalle ich Dir?“ neckte sie mich, wohlwissend, dass wir ja los mussten um nicht zu spät zu kommen. Ich wär am liebsten auf der Stelle über sie hergefallen. Nun ja , ich freute mich schon mal auf den Abend, was sollte ich sonst machen.

Sie hatte eine Tasche mit Badesachen gepackt und los gingsKurze Zeit später waren wir auch schon da. Tom und Rike öffneten uns die Tür und wir gingen hinein. Tom konnte seinen Blick nicht von Eva abwenden und drückte sie beim Begrüßungsküsschen auch ein wenig zu fest und zu lange, was mir aber noch gar nicht so auffiel, weil ich gerade in Gedanken über Rike herfiel. Sie hatte ebenfalls ein hautenges weißes beinahe durchsichtiges Strandkleid an, trug ebenfalls eine Perlenkette und auch hochhackige Sandalen.

Ihre etwas volleren Büste waren kaum verhüllt und sie roch auch nach teurem Parfum. Auch sie drückte mich zur Begrüßung sehr eng und ein wenig lang und beim Begrüßungsküsschen glaubte ich ihren Schoß ganz kurz an meiner Lenden gefühlt zu haben. Sie führten uns anschließend erst mal durch ihr neues Haus um uns Alles zu zeigen, wobei Tom Eva zunächst leicht in den Arm nahm und Rike sich bei mir unterhakte. Da es sehr groß war kam es dazu, dass wir sehr schnell in unterschiedlichen Zimmern waren.

Dabei flirtete Rike ziemlich ungeniert mit mir und aus dem Nachbarflur hörte ich meine Eva auch wenig zurückhaltend kichern. Zum Schluss sahen wir noch das Gästezimmer und das Schlafzimmer. Das Besondere daran war, dass da jeweils zwei Überbreite französische Doppel-Betten standen. „ Wenn man mal viel Besuch hat..“ meinte Rike nur dazu. Vom Schlafzimmer ging es direkt ins angrenzende Schwimmbad und von dort durch die große geöffnete Glasfront weiter raus zum Kaffee auf die davor liegende Terrasse.

Als wir dann unten aus dem Korridor kamen hatte ich kurz gedacht, Toms Hand kurz auf Evas Hinten gesehen zu haben. Allerdings lenkte Rike mich sofort wieder ab, indem sie mich ebenfalls kurz um die Hüfte fasste und nach draußen lenkte. Eva und Tom kamen kurz nach uns und es schien mir als sei ihr Kleid etwas verrutscht. Auf dem Tisch stand de Kaffee und Erdbeertörtchen. Dabei plauderten wir ganz locker und unterhielten uns ausgezeichnet.

Rieke war ebenso wie meine Eva eine klassische Schönheit und ebenso wie Tom auch sehr lieb und charmant. Wir verstanden uns alle Bestens. Nach dem Kaffee tranken wir dann noch zwei Gläser von Riekes Sektbowle. Irgendwann sagte Rieke dann, dass ihr jetzt doch sehr warm sei und schlug vor eine Runde zu Schwimmen. Die Glastüren das Hallenbades standen ohnehin offen und so gingen die beiden Süßen schon mal vor um sich im Schlafzimmer umzuziehen.

Vorher warfen sie mir noch meinen Bade Short zu und riefen, wir könnten uns ja hier umziehen. Genau sagt Tom , Männer sind da ja unkomplizierter. Sprachs, nahm seinen eigen Short und zog sich schnell seine Sachen aus und seinen Short drüber. Bei der Gelegenheit sah ich natürlich, dass er zum einen ganz ganz gut bestückt und offensichtlich am ganzen Körper komplett rasiert und nahtlos braun war. Ich zog mich dann auch schnell aus und den Short drüber, wobei ich natürlich mein weiß gestreiftes Hinter- und Vorderteil zeigte denn ansonsten war ich auch ein bisschen braun.

Da kamen dann auch schon die Mädels zurück. Eva hatte einen schönen weißen Bikini mit Goldrand an und Rike offenbar den Gleichen. „ Schaut mal, die Bikinis haben wir uns extra für Euch heute gekauft“ rief Rieke „ Gefallen sie Euch?“ Dabei drehten sich die Beiden vor uns und präsentierten sich wie Models auf dem Laufsteg. Mir blieb die Luft weg, so gut sahen die Beiden aus. Noch dachte ich mir nichts dabei. Das sah mit ihren schicken Perlenketten und dann noch auf den Hohen Sandalen absolut umwerfend aus.

Wir duschten kurz unseren Schweiß ab, wobei es unter der Dusche schon recht eng zuging. Anschließend sprangen wir dann ins Wasser und durch die Bowle leicht angeheitert alberten wir im Wasser herum. Die Stimmung war inzwischen sehr ausgelassen und wir flirteten miteinander was das Zeug hielt. Nach einer halben Stunde beschlossen wir dann aber erst noch mal in die Sonne zu gehen und jetzt zeigten die weißen Bikinis ihr besondere Eigenschaft. Nass waren sie so gut wie durchsichtig.

Evas weißer Hintern und Riekes brauner Po waren gut zu sehen ebenso wie Evas goldener Busch und Riekes rasiertes Pfläumchen. Mir blieb die Luft weg. Und Tom hatte ein Zelt in der Hose genau wie ich auch. Als Tom und Rieke kurz in die Küche gingen um neuen Sekt zu holen, nahm Eva mich in den Arm gab mir einen Zungenkuss, rieb leicht an meinem harten Schwanz und flüsterte : „ Ich sehe es gefällt Dir…aber halte Dich beim Sekt besser zurück.

Du willst ihn heute doch noch reinstecken…“Wir saßen noch ein wenig in der Sonne und ich nippte nun vorsichtiger am Sekt. Dabei ließen Eva und Rieke uns immer wieder schön dezent auf ihre Pussys schauen. Irgendwann schaltete Rieke eine Musikanlage ein und wir sprangen wieder ins Wasser. Im Rhythmus der Musik plätscherten wir rum und diesmal kamen uns unter Wasser häufiger zu leichten Körperkontakten. Also Tom und Eva und Rieke und ich. Natürlich knutschte ich auch mit meiner Eva, wobei sie mir sofort ihren Schoß gegenmeinen Steifen drückte und ihn mit einer Hand durchs Hosenbein ganz kurz anwichste dann war sie auch schon wieder weg und ich sah sie genauso vor Tom rumplanschen, wobei ich kurz noch Toms Hand unter ihrem Höschen zu sehen.

Aber jetzt war Rieke plötzlich vor mir und kam mir so nahe dass ich ihr Bein an meinem Schwanz spürte. Plötzlich kam sie noch näher und gab mir einen schnellen Zungenkuss. Gleichzeitig fühlte ich ihre Titten an meiner Brust und einen sanften Griff an meinem Schwanz den sie auch sofort sanft anwichste. Ich schob natürlich auch sofort meine Hände auf ihren Po und knetete sanft los. Auf den ersten Zungenkuss folgte jetzt ein längerer mit heftiger Unterwasser Fummelei.

In den Augenwinkeln sah ich dass Eva und Tom ähnlich in einander verhakt waren. Plötzlich war dann das Lied zu Ende und wir hörten alle schlagartig auf. Eva und ich schauten uns ein wenig betreten an, überrascht über uns selbst. Rieke brach aber sofort die Verlegenheitspause und kündigte an, nun mit Eva aus dem Wasser rauszugehen und erst mal trockene Sachen anzuziehen. _________________________________________________________________________________.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

LandFlirt

LandFlirt(33)
sucht in Großlittgen