Skip to main content

Ihre scharfe beste Freundin (wie alles Begann)

Ist die erste also erwartet euch nicht zuviel des guten:P

Alles fing an mit einem Tagesausflug in einen Freizeitpark.
Meine Freundin ein Kumpel ich und ihre scharfe beste Freundin, langes rotes Haar klein süß mit einem heißen Knackarsch und nem gut gefüllten C-Körbchen.
Es war mitten im Sommer und wir fuhren schon früh los gegen 6. Zuerst holten wir meinen Kumpel ab und danach SIE
OMG diese Shorts gehn mir heute noch nicht aus dem Kopf. Wir verbrachten einen tollen Tag und fuhren abends wieder Heim eigentlich wollten wir die beiden verkuppeln doch das lief mehr als schief. Naja was solls (später lohnte es sich schließlich für mich ). sie kam noch mit zu mir. sie verbrachte den Abend bei uns und übernachte auch hier auf dem Sofa .. da das nicht geplant war hatte sie kein <Pyjama> dabei und schlief also in ihrer mehr als geilen Unterwäsche die ich erspähte als ich Nachts aufs WC ging. So lernte ich die heiß Maus kennen und mein verlangen sie zu Vögeln war mehr als nur groß ..
Jedenfalls verstrichen ein paar Wochen und wegen (hier) unwichtigen dingen vergaß ich sie fast ..
In meiner Beziehung kreiselte es und ich stand kurz davor meine noch Freundin rauszuwerfen.
Im Bett lief nix mehr und auch so war die unternehmen-lust mit ihr verschwindend gering.
Manchmal erzählte sie mir noch das ihre heiße Freundin ( nenne sie mal Shelly) Stress zuhause hat und sie kam wieder öfters vorbei.
wiedermal in diesen verdammt kurzen engen Shorts. Ich lag auf dem Sofa schaute in die Glotze die beiden redeten und ich zog sie mit meinen Blicken aus .. stellte mir ihre süßen Nippel vor wie ich daran knabbere und lecke und ob sie wohl rasiert sei.
Als meine Freundin kurz in den Garten ging nutze Shelly den Moment um am Fenster eine zu rauchen. Sie stand mit dem rücken zu mir vorgebeugt .. Ich musste gegen mich selbst kämpfen um nicht aufzustehen rüber zu gehen und sie einfach nur zu begrabschen. Meine Hose wurde enger und ich genoss den Anblick ihres apfelrunden Hinterns. … Gott muss der sich geil anfühlen..
Als sie weg war war die Stimmung wieder auf dem Tiefstpunkt und 3 Tage später schmiss ich meine nun Exfreundin vor die Tür.
Ach du süße Freiheit ich hab dich wieder waren meine ersten Gedanken und räumte und putze erstmal die gesammte Bude.
Ich verbrachte die Tage draußen traf alte Kumpels ging feiern und lies es mir gut gehn ..
bis zu diesem einen Wochenende … da war sie .. in einem bauchfreien Top mini und ihr haar so geil lang glänzte im Licht der Disko
Natürlich dachte ich dann oh nein meine Ex is sicher auch hier.. aber nein sie war allein da. trotzdem miet ich es ihr unter die Augen zu kommen. als ich am Tresen stand meine Corona trank und im Takt etwas mit dem Bein zuckte.. fühlte ich plötzlich ein tippen an meiner Schulter.. natürlich dreh ich mich um, und da stand Shelly mein blick fiel sofort in ihren Ausschnitt der mehr als tief war und prall gefüllt .Ich sah sie an und tat überrascht und sie begrüßte mich mit wangenkuss. Nach etwas smalltalk und einer Flasche Corona sprach sie mich auf meine gescheiterte Beziehung an. Ich erzählte ihr ein bisschen davon und wechselte das Thema .. Nach einer Ewigkeit der Zurückhaltung und Selbstbeherrschung verabschiedete sie sich und verschwand wieder in der menge. Mein Signal um zu verschwinden. ich war auf dem weg nach hause als mein Telefon klingelte ..
hallo?
WO bist du .. schluchzte eine Stimme
wer ist da ???
Ich .. wo bist du
Wer ist ich … auf dem weg nach hause..
Ich bins Shelly..
was ist los warum heulst du
bitte komm und hol mich ab ich erklärs dir später
na gut..

Ich machte kehrt und fuhr auf den viel zu großen Parkplatz.. und suchte …
Als ich sie fand stieg sie still ein und sagte fahr los aber nicht zu mir ..
wohin denn dann bitte schön ..
zu dir ich kann unmöglich heim …

Nach 10 Minuten der stille erzählte sie mir dass sie zuhause raus geflogen ist und erst morgen ihr zeug holen kann.
und bat mich bei mir zu übernachten ..
stumm fuhr ich weiter
unterwegs schlief sie ein .. natürlich schielte ich immer wieder rüber auf den Beifahrersitz … der mini hochgerutscht das top mehr als schief.. sie sah aus wie sturzbesoffen und willenlos.
Als ich den Motor zuhause abstellte sagte sie danke und ging mit mir rein … schickte sie ins Wohnzimmer und holte ihr aus dem Schlafzimmer decke und Kissen. als ich wieder kam lag sie schon schluchzend nur noch in Unterwäsche auf dem Sofa ..
Das Kinn fiel mir runter und jedes misstrauen verflog und wurde durch pure Geilheit ersetzt .. ich gab ihr das Zeug und sie bedankte sich und wollte dass ich noch nen Moment bleibe..
Ich setzte mich zu ihr und gaffte ihren Luxuskörper an. Als sie es bemerkte … was glotzt du so ?
ich wandte mich ab ehm nichts … ich geh jetzt noch duschen und dann ins bett …
Stumm und zügig verlies ich das zimmer und ging duschen .. Kalt sehr Kalt .. (zum Glück)
als ich fertig war trocknete ich mich ab frische Boxer angezogen und Ging in den Flur ich streckte den Kopf nochmal ins Wohnzimmer …
Doch sie war nicht mehr da … Kissen und Decke auch. Ich lies meinen Blick durch das ganze Wohnzimmer streifen, doch Shelly war nicht zu sehn..
Ich machte mich in Richtung Schlafzimmer und dachte naja dann nimmt sie wohl das Bett. die Tür war nur angelehnt.. ich stieß sie auf und im Bruchteil einer Sekunde wuchs mein Schwanz auf außergewöhnliche Größe und fühlte sich so hart an wie nie..

was ich dort sah und wie es weitergeht gibt es in der

Fortsetzung die folgen wird 🙂


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

devoteEdda

devoteEdda(25)
sucht in Mönchsdeggingen