Skip to main content

Rubensfete im Swingerclub (1)

Rubensfete im SwingerclubSeit Jahren war ich mal wieder auf einer Rubensfete in einem Swingerclub. Da ich ein sehr devoter Mann bin, wollte ich dies auch zumindest durch ein kleines Erkennungszeichen den Damen signalisieren. Die Fete schien etwas schwer anzulaufen und ich kannte ja auch niemand dort, da ich in einer neuen Region zugezogen war. Als ich am Tresen stand und schon überlegte, ob ich hier richtig war, weil scheinbar alle Damen wohl selber eher einen Bull suchen oder devot sind, stellte sich eine junge (max.

30) Jahre alte Molly neben mich. Ich drehte mich zu ihr um und musste grinsen, denn auch sie trug ein Halsband. Auch sie lächelte, sie war genau nach meinem Geschmack, ein draller Arsch und große Brüste, aber auch schöne Beine. Ich musterte sie wohl zu auffällig, denn sie fragte „gefällt dir, was du siehst?“ was ich nur bejahen konnte. Dann hörte ich eine Stimme laut rufen „Susi, wo bleibst du denn? Und bring das Kerlchen mal mit“.

Sie packte mich am Halsband und lächelte „komm, Du hörst ja, mit kommen“ und ich sagte nur leise „Hallo Susi, ich bin der paul“. Sie lachte laut „ich nicht“ und zog mich weiter in Richtung des Tisches, an dem drei dralle Weiber saßen. Dort angekommen wurde Susi befohlen „zieh ihm den Slip aus“. Susi kniete sich vor mich (die Frau ist ein Traum) und zog mir den Slip runter und wie in Trance hob ich die Beine, dass sie ihn ganz ausziehen konnte.

„Spiel ihm am Schwanz“ und sofort begann Susi und ich wurde scharf, bekam einen Ständer. „genug, hör sofort auf, geiles Miststück“ und wieder gehorchte sie. Dann schaute die Dame, die während der ganzen Zeit Kommandos gab zu mir „gefiel dir das?“ und ich bejahte. „Okay, knie dich hin!“ und dann zu Susi „der Herbert kommt gleich, aber lass dir bis dahin von ihm dein Fötzchen lecken“. Susi positionierte sich vor mir und ich gehorchte und leckte sie ausgiebig, sie war so schon feucht und dann hörte ich die Dame lachen „Herbert, Susi braucht einen Schwanz“ und er konterte „… und was ist das für ein Lecker?“.

Die Dame konterte „in neuer und gehorsamer Sklave, wie es scheint“ und dann ergänzte sie „Herbert, lass ihn dir doch einen blasen“ und er lachte laut „oh, ein Schwuchtelchen“ und die Dame konterte „Ich glaub nicht mal, ich denke nur, Susi gefällt ihm und er würde für sie alles tun“ und dann zu Susi gewandt „bitte ihn doch mal drum, Susi!“ und irgendwie klang es eher nach einem Befehl als nach einer Bitte. Nun forderte Susi mich auf „paul, blas Herbert einen, ich will, dass er mich fickt“ und Herbert kam zu mir und hielt mir seinen Schwanz hin und ich nahm ihn zögerlich in den Mund, was er kommentierte „oh, eine Zicke“ Susi forderte sofort „paul, nicht rumzicken, ordentlich blasen, wie du es auch gern bei dir hättest“ und ich nahm ihn tiefer in den Mund und Herbert packte mich am Hinterkopf und bestimmte das Tempo, er fickte mich regelrecht ins Maul und sein Schwanz pochte schon, dann stieß er mich weg „Susi, paul will einen 69er, er liegt unten, du auf ihm“ und Susi sofort „paul, leg dich auf den Rücken“, sie stieg über mich und forderte „lecke mich“ und sie nahm meinen Schwanz in den Mund, was die Chefin der Damenrunde sofort kommentierte „Susi, er bekommt keinen geblasen, er leckt dich nur“ und sie gehorchte.

Ich leckte sie munter weiter und auf einmal hörte ich die Damenrunde lachen „gute Idee“ und ich überlegte schon, was los war und schon kam des Rätsels Lösung, Herbert fickte Susi und die Chefin kommentierte „paul, nicht aufhören zu lecken, wenn die Zunge mal an Herberts Schwanz kommt, stört dich doch nicht, hast ihn ja schliesslich geblasen“ und ich gehorchte. Herbert machte sich ab und an einen Spass draus, zog seinen Schwanz aus Susi und streifte ihn an meinem Maul vorbei und lachte „ich glaub, es macht ihm Spass“ und die Chefin „paul, nicht müde werden, sonst wird das nichts mit dir und Susi.

“ Und Herbert lachte laut „er und Susi?“, was die Chefin kommentierte „Susi ist doch schon lange solo, uns dicke Mädels mag ja nicht jeder und sie will wieder einen Freund und das schon lange“ und Herbert reagierte fast ärgerlich „Du weisst doch, dass ich Susi gern ficke!“ und daraufhin die Chefin „Ändert sich ja nichts, Du hast ja eine Partnerin, gönn Susi doch auch einen Partner. Und du kannst sie ja gern weiter ficken.

Ich denke mal, bei Susi könnte paul zum cuckold werden“ nun war Herbert wieder besser gestimmt und kommandierte Susi „steig ab von ihm“ und Susi war sofort runter von mir, dann schaute er zu mir „könntest Du dir vorstellen, dass ihr zwei ein Paar werdet, du Susi aber nie ficken würdest ….. aber darfst sie ja lecken, wenn ich zu euch käme“ und ich nickte, was er kommentierte „ich höre nix“ „ja, könnte ich mir vorstellen“ und er wurde lauter „was kannst du dir vorstellen, sprich lauter und in ganzen Sätzen“ und ich antwortete laut und deutlich „ich kann mir vorstellen, dass ich Susi Freund wäre und sie trotzdem nie ficken dürfte ….

Sie aber lecken dürfte …… wenn du zu Besuch kommst, Herbert“ Ich habe wohl sehr laut geredet, denn es standen nun einige drumherum und lachten „ist ja geil!“ und andere Kommentare kamen aus der Runde und Herbert setzte noch einen drauf „sag nie wieder nur Herbert zu mir, sondern Sie und Herr Herbert, klar?“ ich antwortete laut und deutlich „ja, Herr Herbert!“ und daraufhin hielt er mir seinen Schwanz hin „den hat deine Susi vollgeschleimt, lecke ihn schön sauber“ und ich gehorchte.

.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

JennaStar

JennaStar(52)
sucht in Losenrade