Skip to main content

Vorstellung und mein allererster Sex

Ich lese hier nun schon seit einiger Zeit mit und da ich in meinem Leben auch schon sehr viel erlebt habe wollte ich meine Erfahrungen
mit euch teilen. Natürlich nur wenn euch meine realen Erlebnisse auch gefallen.
Ich wollte mich erstmal vorstellen. Ich heiße Simone, ich bin 46 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet. Seit 3 Jahren bin ich geschieden
und habe einen erwachsenen Sohn der momentan studiert.
Obwohl ich sehr viele sexuelle Erlebnisse in meinem Leben hatte…und noch habe…bin ich wohl das, was man einen sexuellen Spätzünder nennt.
Ich hatte meinen ersten richtigen Sex (jetzt maturbation und fingern zählen da mal nicht) erst mit 19 Jahren. Das lag wohl hauptsächlich daran das
ich als Teenager überhaupt kein Selbstvertrauen hatte. Ich hatte nämlich, und habe immer noch leider keinen besonders fraulichen Körper. Als
die anderen Mädels schon längst einen Busen und viel Schambehaarung hatten hatte ich immer noch garkeinen Busen und nur ganz wenig Behaarung.
Ich bekam da schnell den Spitznamen „Brett mit Warzen“ weg, was wohl meine Figur beschreiben sollte.
Das ist auch bis heute so geblieben. Ich brauche keinen BH ich habe keinen Busen nur schöne große Nippel. Mein Po ist sehr schmal da ich generell
eher zierlich bin. Und meine Schambehaarung ist immer noch so spärlich das ich mich ganz selten rasieren muss.
Während meiner Teenagerzeit hat mir das viel zu schaffen gemacht da ich schon früh auf Sex stand aber keinen Mann gefunden hatte
der da mit machen wollte. So habe ich viel masturbiert (und entjungfert) mit meiner Lieblingskerze (damit meine Eltern nicht misstrauisch wurden)
die schön lang war.

Als ich 19 war kam es dann zu dem Erlebnis das mein ganzes Sexualleben grundlegend änderte.

Mit 19 sah ich aus wie andere Mädels mit 13 oder 14. Die kurzen blonden Haare verstärkten das auch noch. Selbst heute halten mich die meisten Leute für deutlich
jünger.
Ich sollte damals für eine Familienfeier Alkohol (Schnaps und Likör eher harte Sachen) einkaufen. Ich machte das in einem ganz kleinen
Spirituosen-Laden der etwas weiter weg von zu Hause war.
Ich fuhr also mit meinem Golf zu dem Laden und ging ausgiebig einkaufen. Der Laden gehörte einen einzelnen Mann. Einen ca. 50 Jahre alten sehr freundlichen
und auch sehr attraktiven Mann. Ca 1,85 groß, Recht schlank , grau melierte Haare. Schick eben.
Als ich dann mit meinem Einkaufswagen mit recht viel Alkohol zur Kasse fuhr lachte der Besitzer schon. „Na junges Fräulein, da sind wir aber etwas
zu jung für, oder?“. Es war nicht das erste mal das mir das passierte deswegen holte ich schon meinen Personalausweis aus meiner Gesäßtasche und zeigte
ihn ihm mit einem triumphierenden Grinsen. „Ich bin schon 19“ lachte ich ganz stolz. Der Ladenbesitzer schaute zweifelnd auf den Pass und konnte es erst
garnicht fassen. Erst als ich auf dem Golf zeigte der auf dem Parkplatz stand löste sich sein Gesichtsausdruck. „ok entschuldigung“ lachte er, ich hab ihm
gesagt das mir das schon oft passiert ist und das ich nicht beleidigt bin.
„Zur Wiedergutmachung trage ich Dir den Einkauf auch zum Auto“ Das habe ich gern angenommen die Tüten waren nämlich ganz schön schwer.
Auf dem Weg zum Auto bin ich vorgegangen und ich merkte richtig wie er mir auf den Po und auf meine Beine, die in engen Jeans steckten, starrte.
Am Auto angekommen machte er mir noch viele Komplimente und da geschah es…….

Ich sah zum ersten mal bei einem Mann, das er total geil auf mich war.

Er war sichtlich nervös starrte mir über den ganzen Körper und suchte immer Körperkontakt. Mir hat das sehr gefallen. Er hatte eine Stoffhose an
und ich konnte deutlich erahnen das er ziemlich erregt war.
„So ein hübsches Mädchen hat bestimmt einen Freund“…“Nein“ sagte ich. „Ich bin solo ich finde nicht so den richtigen“. „Ach das gibts doch garnicht,
also wenn ich 30 Jahre jünger wäre ich würde mich sofort ranmachen“ lachte er. „Ja das denke ich mir“ lachte ich „Aber ich mag so junge garnicht“.
„Interessant“ sagte er. „Hast Du heute noch was zu tun? Ich könnte Dir mein Geschäft zeigen“…Er grinste.. ich glaube da dachte er noch nicht
das ich zusagen würden. „Ach die Einkäufe kann ich auch später nach Hause bringen das ist kein Problem“. Ich war zu dem Zeitpunkt nämlich schon ganz
schön geil.
Wir gingen zurück ins sein Geschäft. Ein wirklich sehr schöner Laden.“Ich heiße übrigens Manfred“ sagte er. „Ich bin die Simone“ erwiderte ich.
„Freut mich dich kennenzulernen“. Er zeigte mit den ganzen Laden und bediente zwischendurch noch sehr fürsorglich die Kunden die kamen und gingen.
Kurze Zeit später sagte er das er jetzt den Laden abschließen möchte. „Ich muss noch die Abrechnung machen, möchtest Du mir Gesellschaft leisten?“
„Ja gerne“ sagte ich „Aber ist das denn Deiner Frau recht? Nicht das Du Ärger bekommst wenn ich hier noch nach Ladenschluss bin, ich möchte ja kein
Ärger machen“. Manfred sagte „Mach dir darüber keine Sorgen, meine Frau hat nicht mehr viel Interesse an dem Laden oder meinem Leben“ „Oh das
tut mir leid“, log ich 🙂
„Muss Dir nicht leid tun, ich schliesse nur eben ab. Mach es dir im Büro bequem“ sagte Manfred. Ich ging also in sein Büro. Ein recht kleiner Raum.
Kein Fenster, aber eine Couch, ein Schreibtisch worauf sich viel Papierkram türmte, ein Schreibtischstuhl…..Schön ist anders aber es war schon gemütlich.
Ich setze mich also auf die Couch und schaute mich neugierig um. Manfred kam zurück. „Ah du hast es dir bequem gemacht, schön“ lachte er. Er setzte sich
auf den Schreibtischstuhl und begann in seiner Zettelsammlung zu wühlen.
Er schaute ab und zu zu mir rüber während er etwas Papierkram machte. „Man du siehst echt toll aus“ sagte er. „oh danke das ist lieb von Dir“ sagte ich.
„Findest Du nicht das ich zuwenig Busen habe“ sagte ich. Da stand Manfred auf setzte sich neben mir und schaute mir ernst und geil ins Gesicht.
„Nein es sieht total geil aus, ich finde es total geil das du so aussiehst. Schau mal hier“ sagte er und zeigte auf seine große Beule in der Hose.
„Woooow das sieht ja geil aus, tut das denn nicht weh?“ fragte ich ihn ernsthaft. „Ein bisschen schon“ sagte er… Dann stand er auf und öffnete seine
Hose zog sie und seine Unterhose runter bis zu seinen Füßen. Sein halbsteifer Schwanz stand direkt vor mir. Ich hatte bis dahin in meinen ganzen Leben
noch keinen großen Männerschwanz gesehen. Halbsteif, mit einem sehr großen Sack. Nicht rasiert..das war damals noch nicht so Mode wie heute.
Er setzte sich wieder neben mich auf die Couch. „So jetzt will ich aber auch was sehen“ verlangte er lachend. Ich schaute ihn fragend an..“Zeig mir deine
Titten“ sagte er schon ernster. „Na gut“ sagte ich“ aber viel gibts da nicht zu sehen“. Ich zog mein Shirt über meinen Kopf und schmiss es in eine
Ecke des Büros. Meine Nippel standen schon sehr ab, viel mehr konnte auch nicht abstehen. Manfred schaute begeistert auf meine Brust. Mit der linken
Hand umfasste er meine Schulter mit der rechten Hand fasste er fest meine Brust. Rieb über die Nippel beugte sich nach vorne und nahm einen Nippel
in den Mund und saugte ganz feste daran. Mich machte das so geil das ich laut aufstöhnte. Ich konnte nun auch nicht mehr an mich halten und nahm seinen
Schwanz in eine Hand und wichste ihn schön hart. Ich war ganz begeistert wie groß und wie breit der war. Meine Kerze zu Hause war zwar auch sehr lang
aber längst nicht so dick. Manfred stöhnte laut auf „Das hab ich schon ewig nicht mehr gehabt und dann von so einem jungen Biest. Zieh deine Hose aus
ich will deine Fotze sehen“ Zuerst war ich erschrocken wegen der rüden Ausdrucksweise aber es machte mich auch sofort geil. Das war kein kleiner
Junge, das war ein echter Mann. Ich stand auf, zog meine Schuhe und Söckchen aus, öffnete meine Jeans, zog sie runter. Darunter kam ein normaler Slip
zum Vorschein. „Zieh ihn auch runter!“ Manfred wurde ungeduldig. Ich zog den Slip runter, das erste mal vor einem Mann der mir seinen Schwanz präsentierte.
„Was für ein geiles kleines Loch ohne Haare!“ Manfred war begeistert. Er fasste mir mit einer Hand zwischen die Beine. Recht grob, aber ich war soo geil das
ich aufstöhnte. Ich spürte wie seine Finger durch meine Schamlippen fuhren und den Eingang zu meiner Muschi suchten. Mit einen mal spürte ich wie sein
Finger tief in mein enges Loch eindrang. „Du bist ja ganz nass, blas mir den Schwanz hart dann fick ich dich“ sagte er, zog den Finger aus mir und
drückte meinen Kopf zu seinem Schoß. Da stand jetzt sein fast steifer Schwanz. Ich hatte bis dahin noch keinen Schwanz im Mund gehabt. Er hielt ihn mir
so nah an den Mund das ich ihn gut riechen konnte. Er roch so geil!!! nicht frisch gewaschen aber nicht stinkend. „Mach dein Mund auf“ Manfred wurde
wieder ungeduldig. Ich öffnete den Mund und sofort drang sein dicker Schwanz ein. Werd nicht vergessen wie geil das war, wie schnell der Schwanz noch
härter wurde. Ich fing an zu saugen und zu lutschen, das hat mir sofort gefallen. Manfred stöhnt laut auf. Ich lutsche an seiner Eichel saugte an ihr,
die ersten Tröpfchen wurden fix aufgeleckt. Ich spielte an seinen Eier knetete sie, lecke über sie. So ein geiler Geschmack. Nach ein paar Minuten zog mir
Manfred seinen Schwanz aus den Mund. „Jetzt wirst Du gefickt, ich will dich sofort“, Er nahm mich, stellte mich auf ein kleines Podest an seinen
Schreibtisch damit ich mich abstützen konnte. Ich merkte wie er hinter mich kam, mir eine Hand von hinten zwischen die Beine an meine Muschi schob und
sie mir hart massierte. Es war so geil das ich da schon fast gekommen wäre.
Dann zog er seine Hand zurück und ich spürte seinen Schwanz wie er am Eingang meiner Muschi leicht gegendrückte. Ein paar leichte Stöße dann drückte er
mir seinen großen Schwanz mit einem festen Stoß tief in meine Muschi. Ich schrie kurz auf. Ich hatte zwar schon sehr oft meine lange Kerze in mir gehabt
aber Manfreds Schwanz war deutlich dicker und dehnte mich richtig auf. Manfred stieß ein paar mal langsam zu. Dadurch weitete ich mich immer mehr und er
begann härter zu zustoßen. Ich musste mich stark abstützen jeder Stoß kam heftig und ich genoss es. Manfred stöhnte laut beugte sich nach vorne zwirbelte
an meinen Nippeln. Dann zog er seinen Schwanz raus, drehte mich um „Ich will dir ins Gesicht sehen wenn ich dich ficke“, setzte mich auf den Schreibtisch,
drückte meine Beine auseinander und schob mir wieder seinen Schwanz in die Muschi. Es war so geil zu sehen wie er sich anstrengte, sein stoßen war sehr
rythmisch und hart. Ich spürte wie meine Muschi anfing zu krampfen und zu zucken. So bin ich kurz vorm kommen. Manfred stöhnte immer lauter er beugte sich
vor küsste mich lutsche an meiner Zunge. Sein Stoßen hat aufgehört aber er drückte seinen Schwanz so tief in mich wie er nur konnte dabei
kam ich ganz heftig .“Ich spritz ab du kleine Sau“ stöhnte er laut. Und kurz darauf merkte ich wie Sperma aus meiner Muschi floss.
Ich war so stolz. Ich bin das erste mal von einem Mann durchgefickt worden. Und es war sooooo geil.
Manfred nahm mich und setzte mich auf die Couch, er setzte sich daneben. Er lachte „Ja das sollten wir öfter machen“. Noch ganz außer Atem. „ja auf jeden
Fall“ sagte ich begeistert und kuschelte mich an ihn ran. Er roch wunderbar. Ich fasste ihm an den Schwanz und spielte mit dem mit Sperma verschmierten
Schaft und den Eiern. Manfred machte seine Beine ganz breit so dass ich bis zu seinem Poloch streicheln konnte. Ich liebe anal, schon damals hab ich gern
an meinerm Poloch gefingert. Da hatte ich aber jetzt Manfreds Poloch. Ich streichelte und fingerte an seiner Rosette da ich merkte das es ihm sehr gefiel.
Er stöhnte jedes mal vor Freude auf wenn ich sein Poloch berührte und war anscheinend enttäuscht wenn ich von Loch abließ.
Ich setzte mich so das ich direkt vor ihm kniete. Manfred spreitze die Beine ganz weit und begann seinen Schwanz zu wichsen der schon wieder hart war.
Ich leckte seine Eier, saugte sie ein, leckte und lutsche tiefer bis zu seiner Rosette. Ich lecke sie mit der Zunge an. Was das lecker. Ich befeuchtete
meinen rechten Zeigefinger und drückte ihm in den Po. So tief ich konnte. Manfred stöhnte auf auf wichste seinen Schwanz härter. Ich nahm seine Hand
vom Schwanz und schob ihn mir in den Mund. Dabei fickte ich mit meinem rechten Zeigefinger sein Poloch. Sein Schwanz schmeckte nach meiner Muschi und
seinem Sperma. Geile Kombination. Ich lutschte und saugte. Manfred nahm meinen Kopf und drückte ihn immer fester auf seinen Schwanz.
Nach ein paar Minuten zuckte er und er schoss mir eine Ladung Sperma in den Mund. „Schluck du Miststück“ stöhnte er aber ich war schon am schlucken.
Teile seiner Soße liefen mir aus dem Mund winkel. Ich leckte seinen ganzen Schwanz wieder sauber.
„Das war geil Simone, sowas hatte ich schon ewig nicht mehr“ „Machen wir jetzt öfter“ sagte ich.
Wir kuschelten noch ein bisschen bis ich mich erinnerte das ich doch noch nach Hause musste. Ich zoge mir Slip und Jeans an. Nicht ohne das Manfred noch
mal zugriff. Ich zog mein Shirt meine Söckchen und Schuhe wieder an. Küsste Manfred noch zum Abschied und ging mit wackligen Schritten zu meinem Auto.
Auf dem Weg nach Hause merkte ich noch wie mir Sperma in den Slip floss

Als ich dann zu Hause angekommen war kam mir meine Mutter im Treppenhaus entgegen. „Wie siehst Du denn aus??“ „Ich war noch beim Sport“ (war ja nicht
ganz gelogen 🙂 ) hüpfte nach oben schnell in mein Zimmer. Ich schloss die Tür hinter mir zu und zog mir die Klamotten wieder aus. Ich ging vor meinen
großen Spiegel und betrachtete mich eingehend. Meine Nippel waren knallrot, geschwollen. Manfred hatte sehr hart dran gesaugt und sie gezwirbelt. Ich mag das.
Meine Muschi war auch gerötet etwas feuchtes lief noch das Bein runter. Mein Po hatte deutliche Spuren von einer Hand. Hatte ich garnicht so mitbekommen.
Ich setzte mich breitbeinig auf mein Bett. Fingerte meine nasse Möse und spürte noch Manfreds Sperma.
Ja sowas will ich jetzt oft haben. Es gibt also Männer die auf Frauen stehen die zierlich sind und keinen Busen haben.
Aber jetzt will ich mich ausleben……..

Und das tat ich dann auch… Bis heute………


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

SexyStacyS

SexyStacyS(34)
sucht in Bornich, Taunus