Skip to main content

Wintersport

Es ist wirklich schon etwas her,aber es ist bekanntlich nie zu spät!Wir meine Frau zum Zeitpunkt dieser Geschichte 29 Jahre,ich 31 Jahre.Wir liebten zu diesem Zeitpunkt unseren Urlaub fast ausschließlich in Spanien zu verbringen und dort lernten wir dann auch unsere Freunde kennen,die einmal im Jahr Urlaub machten in der Sonne und einmal Skiurlaub und den in Österreich.Nach langen Gesprächen entschlossen wir uns dieses Skilaufen auch einmal zu probieren.
Immer wenn wir zurück kamen und bei unseren Freunden zu Hause von diesen Urlaub schwärmten,erregten wir bei unserem Freund Ulli immer mehr das Verlangen uns einmal zu begleiten.Das geschah dann bei dem nächsten Skiurlaub.Wir machten alles klar(App.Zugfahrt,Liegewagen)und im Februar dann ging es los.
Wir stiegen in Hamburg in den Nachtzug und ab ging es in Richtund München wo wir morgens so etwa um 8:00 ankommen sollen.
Um besser schlafen zu können hatten wir uns 2 Flaschen Sekt mitgenommen,etwas zum knappern und ein Kartenspiel.Unser Liegewagenabteil war zwar für 4Personen gedacht,aber wir hatten Glück und blieben unter uns.Die 2 Flaschen Sekt langten nicht allzu lange und wir holten uns nochmal 2 beim Liegewagenschaffner.Diese 4 Flaschen brachten auch unsere Gedanken etwas unkontrollierter und auch die Aussprache wurde etwas freier,d.h.die Sexgespräche wurden mehr und die Hände von Ulli aber auch von mir gingen öfter mal an unsere Schwänze die durch diese Gespräche manchmal recht steif und hart wuden(natürlich waren wir ja angezogen)und meine Frau meinte ich denke so langsam müssen wir uns nun mal hinlegen damit ihr auf andere Gedanken kommt.
Wir zogen unsere Strassenkleidung aus, wir Männer hatten bevor wir ins Bad gingen nur unseren Slip noch an und so schlüpften wir dann auch unter unsere Decken.Auch meine Frau hatte nur einen kleinen Slip sowie ein kleines Hemdchen an.Aber so langsam kam die Müdigkeit und auch das rattern der Räder wirkte immer mehr ermüdend.
Aber irgendwann wurde ich doch noch mal wach und ich hörte ein leichtes stöhnen aus der Richtung meiner Frau.Ganz langsam öffnete ich meine Augen und sah das Ulli bei ihr auf der Bettkante saß,sie wichste seinen Schwanz,er rieb ihre Fotze(deshalb das leise stöhnen)ich konnte im Schummerlicht auch noch sehen das ihr Slip bis zu den Knieen herunter gezogen war.Ich machte mich nicht bemerkbar denn ganz so lange dauerte es bei den Beiden auch nicht mehr und Ulli verschwand in das über ihr liegende Bett.Irgendwann weckte uns dann der Schaffner und bei einer starken Tasse Kaffee fuhren wir München entgegen.
Am frühen Nachmittag kamen wir dann in Österreich und in unseren Apps.an.Unsere beiden App.lagen auf dem gleichen Flur.Meine Frau erzählte mir dann über das erlebte in der vergangenen Nacht,wo ich dann meinte das ich es zwar mit bekommen hatte aber es als nicht schlimm empfand,denn das Ulli seine Hand schon öfters unter ihren Rock gesteckt hatte wußte ich und auch Renate,seine Frau wußte es auch.
Die erste Woche waren wir bis zum frühen Nachmittag ja immer allein weil Ulli Skischule machte,so trafen wir uns fast immer erst zum Jagertee,aber da die Tage immer sehr anstrengend waren ging es in der Regel immer früh ins Bett aber zum Abendessen trafen wir uns immer im Essenraum und es war immer wieer aufregend zu sehen wie geil meine Frau sich anzog.Sie liebte es sehr kurz zu laufen und manchmal sogar ohne Slip.Ich konnte die lüsternden Blicke von Ulli sehen wie er ihr hinterher schaute wenn sie ans Büffett ging.
Am ersten Sonnabend nach unserer Ankunft meinte ich als wir wieder auf unseren Zimmern waren sollen wir heute abend nicht noch etwas Karten spielen.Ja meinte sie können wir wenn Ulli Lust hat.Du kannst ihn ja mal fragen ob er will,aber ich möchte erst noch duschen.Ich ging rüber zu Ulli und fragte ob er Lust hätte Karten zu spielen,natürlich sehr gern ich wäre auch noch rüber gekommen,ich habe uns vorhin eine Flasche Scott und ein paar Colas gekauft dann komme ich gleich mit.Ja meinte ich wir müssen zwar noch einen Augenblick warten denn sie will noch duschen,aber wir können ja so lange Fernsehen schauen.Er kam also sofort mit.Wir mischten uns schon mal ein Getränk und warteten.Wo dann nach kurzer Zeit die Frage kam Schatz bringst du mir eben meinen Bademantel!Warum?Nun Ulli ist doch schon da,ich kann doch nicht nackend raus kommen.Kannst du schon sagten wir.Will ich aber nicht sagte sie.Also reichte ich ihr ihren Bademantel.
Dann kam sie ins Zimmer,wie gesagt im Bademantel und dieser Bademantel war kurz,viel zu kurz.Für uns zu Hause richtig geil,aber nun auch hier richtig geil.
Schau Schatz was wir zum trinken haben,Cola Wiskey.Oh toll und nahm einen großen Schluck.
Wir hatten noch den Fernseher laufen wo ein aufregender Film lief so legte sie sich neben Ulli der auf meinen Bett lag und ich legte mich auf die andere Seite nachdem ich die Gläser noch einmal voll gemacht hatte.Dabei achtete ich darauf das sie etwas mehr Wiskey ins Glas bekam.
Immer wieer mußte sie ihren sehr kurzen Bademantel herunter ziehen,damit ihre Fotze nicht sichtbar wurde.Ich hatte als ich die Gläser füllte gesehen das sie nichts unter hatte.Je mehr wir tranken um so öfter vergaß sie das sie ihren Bademantel zurecht rückte.
Ja wir hatten ja auch nichts dagegen und so machte ich den Anfang ihre nackten Beine zu streicheln denn ich wußte das sie immer großzügig wurde und sicher ihre Beine bald breit machen würde.Auch Ulli streichelten nun ihr Beine und ging dabei immer höher,denn auch er hatte mitbekommen das sie nichts mehr unter dem Bademantel anhatte.Und als ich die nächsten Gläser füllte öffnete er gerade den Gürtel vom Bademantel.Er schlug beide Seitenauf und da lag sie nun geil und nackend.
Ulli knapperte an ihren Brustwarzen und seine Hand rieb ihre Fotze und begann sie Finger zu ficken.Sie machte ihre Beine immer breiter und Ulli steckte immer mehr Finger in ihre Fotze.Ihre Hand lag auf seinen noch verpackten Schwanz,den sie stöhnend rieb.
Als ich mich wieder zu den Beiden legen wollte meinte sie ich nackend.Ihr angezogen,das geht wohl garnicht.Wir sprangen beide auf und ihr könnt Euch garnicht vorstellen wie schnell wir wieder nackend neben ihr lagen.
So wurde sie vorbereitet für Stunden des fickens.Sie wurde geküßt,unsere Zungen steckten in ihrem Hals.Ihre Titten wurden geknetet,ihre harten und großen Brustwarzen wurden geleckt und gezogen,abwechseln schoben wir unsere Finger in ihre Fotze.Sie wurde geleckt und ihre Arschfotze wurde vorbereitet für einen Sandwishfick.Abwechselnd blies sie unsere Schwänze und Ulli sowie auch ich spritzten ihr unsere Ficksahne in ihre Mundfotze,
.Gierig schluckte sie bis auf den letzten Tropfen.Wenn Ulli sie fickte schob ich ihr meinen Schwanz in den Rachen und umgekehrt.Es war eine geile Nacht,die den krönenden Abschluß fand mit dem Sandwishfick.Sie stöhnte unter dieser für sie neuen Art des fickens.Aber auch für Ulli und für mich ein geiles Gefühl wenn unsere sie verwöhnende Schwänze sich aneinander rieben nur getrennt durch den dünnen Darm.
Trotz des mehrfachem abspritzen klappte es nochmal bei diesem Fick recht lange und sie bettelte auch darumm das es noch nicht zu Ende ginge.
Aber dann war es soweit,ich merkte das Ulli immer schneller wurde mit seinen Stössen,ein kurzer Schrei und sein Saft schoß in ihren Darm,immer noch einmal.Dann zog er seinen Schwanz raus und ich erhöhte auch meine Fickgeschwindigkeit und meine Ficksahne glaube ich schoß ihr bis ans Herz.
Damit unsere Ficksahne nicht ungenutzt weg gewischt werde leckte wir ihre Fotze noch sauber.Und es schmeckte mmmhhhh.
Danach ging Ulli in sein App.,wir gingen noch duschen und schlüpften dann gemeinsam in ein Bett.Ich streichelte noch einmal ihren ganzen Körper bevor wir einschliefen.
Geweckt wurden wir vom klopfen an unserer Tür.Es war Ulli.Gehst du hin fragte sie,nein meinte ich mach du man,ich habe aber doch nichts an meinte sie,nein sagte ich hast du nicht das macht aber nichts,er hat dich heute Nacht stundenlang gefickt,dahat er dich auch nackend gesehen.Ich wollte es unbedingt das sie sich so zeigte,auch in der Hoffnung das er oder wir sie dann noch einmal vor dem Frühstück ficken konnten.
Und so geschah es dann auch,Ulli sah sie nackend kam herein zog sich aus,sein Schwanz stand wie ein Fahnenmast und er nahm sie im stehen.Ich schlug unsere Bettdecke zurück und signalisierte das ich auch noch wollte und es wurde vor dem Frühstück noch einmal ein Sandwishfick.
Danach trafen wir uns zum Frühstück und danach nahmen wir Ulli mit so das er das erste Mal ohne den Skilehrer fuhr.Wir nahmen dann auch nicht so schwierige Abfahrten,was er auch dankbar annahm.
Aber am Nachmittag passierte dann noch etwas mehr als erregendes,sie mußte Pipi machen und das so nötig das wir es nicht bis zum nächsten WC schaffen konnten.Da wir an einer nicht so stark befahrenen Piste waren fuhren wir novh ein kleines Stück in ein angrenzenden Waldstück um ihr die Möglichkeit zu geben Pipi zu machen.
Jeder der schon Wintersport gemacht hat weiß wie schwer so etwas ist,für uns Beiden aber ein Anblick ich sage nur geil.Sie hatte zwar nur ihre untere Hälfte frei,aber dieser Anblick macht uns unheimlich geil, so das Ulli seinen Schwanz herausholte und ihr damit zeigte das er sie hier und nun ficken wollte.Sie meinte das es doch kalt sei und das sie es noch nie im Schnee gemacht hätte.Es blieb ihr aber nicht erspart das Ulli sie dann doch dort fickte.
Nach Jagertee und Abendessen saßen wir drei noch auf unserem App.zusammen.Wir genehmigten uns Wiskeycola und kurze Zeit später saß unsere geile Fickerin wieder nackend vor uns und als Ulli sie gerade besteigen wollte klingelte das Telefon.Es war Ullis Frau,die meinte das sie versucht hätte in Ullis App.anzurufen er aber nicht abnahm.Nee sagte ich kann er ja auch nicht er ist ja bei uns.Unsere Geile blies ihn gerade seinen Schwanz,als ich ihn den Hörer reichte.Nach Beendigung des Telefonats meinte Ulliman war das gemein von dir!Warum fragte ich.Ich hatte das Gefühl das Ingrid dabei immer härter an meinem Schwanz lutschte.Ich mußte mich sehr anstengen nicht zu stöhnen beim Abgang.Beim Abgang fragte ich.Ja antwortete Ulli ich mußte einmal abspritzen.Ja sie nickte schmeckte aber lecker.
Ja das war dann der Sonntag,aber dreimal mußte sie noch ihre Fotzen zum abfüllen hinhalten,je einmal ihre Fickfotze und dann noch einmal ihre Arschfotze.
Die kommende Woche bis zur Rückreise wurde sie noch ein paar mal von uns gefickt,was sich dann auch zu Hause noch fortsetzte.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Kate4U

Kate4U(29)
sucht in Rügland